dictcc

Dict.cc für Android – Umfangreiches offline-Wörterbuch mit 26 Spachen

Beim Stöckchen “5 Fragen zu mir, meinem Blog, Gott und der Welt” habe ich auf die Frage ob ich ohne Internet leben könnte zwar mit Ja geantwortet, mir aber vorgestellt was mir alles extrem fehlen würde. In dieser Liste findet sich auch der Punkt: “Übersetzungen oder Definitionen schnell mal nachschlagen (ohne einen dicken veralteten Wälzer hervorzukramen)”.

“Gerade da, wo man ein Wörterbuch gut brauchen kann, ist bei vielen Apps Schluss mit übersetzen.”Ohne Zweifel etwas, das ich mehr als nur häufig auch auf meinem Smartphone nutze. Ich bin jemand der fast nicht mehr zur Ruhe kommt, wenn ihm ein Wort einer Fremdsprache nicht einfällt. Da kann ich mich wirklich lange dran aufhängen, besonders wenn ich das Wort eigentlich kenne. Aber dafür gibt es ja das Internet. Nur: Welches Online-Wörterbuch nutzt man da?

Auf dem Smartphone habe ich bisher auf die App von leo.org vetrtraut: An sich sehr zuverlässig, man sollte sich aber ein wenig mit der Sprache auskennen da die Wahrscheinlichkeit sonst sehr groß ist, aus den vielen angebotenen Übersetzungen die falsche auszuwählen. Außerdem: Im letzten Kuhkaff Deutschlands, sowie im Ausland (gerade da, wo man ein Wörterbuch gut brauchen kann) ist zwecks benötigter Internetverbindung normalerweise Schluss mit übersetzen.

Online-Wörterbücher haben also durchaus auch ihre Nachteile. Da ich am Desktop meistens dict.cc nutze habe auch schon nach einer entsprechenden App gesucht und bin bisher nie fündig geworden. Vor ein paar Tagen habe ich dann spaßeshalber nochmal eine Suche im Market gestartet und oh Wunder: Es gibt eine App.

Die App scheint noch nicht allzu lange im Market verfügbar zu sein (weniger als 30 Tage), bietet aber schon jetzt (in Version 1.1) einen unglaublich großen Funktionumfang, sowie eine schöne Benutzeroberfläche. Und: Die tollen Übersetzungen die man online kennt werden durch die App offline verfügbar.

Dementsprechend muss man beim ersten Start der App ersteinmal das Wörterbuch herunterladen, eine Online-Nutzung wird gar nicht ermöglicht. Hier hat man die Wahl zwischen dem kompletten Wortschatz, der 165MB groß ist, und einem reduzierten Wortschatz, der nur 7MB beansprucht.

Die Größenangaben sind hier für die Sprachkombination “Deutsch-Englisch”, isngesamt hat man die Wahl zwischen 51 Sprachpaaren, bzw. 26 Sprachen jeweils in Kombination mit Deutsch oder Englisch. Es ist auch möglich, sich mehrere Sprachpaare auf einmal auf das Smartphone zu laden, auf dem Startbildschirm der App gibt es dann die Möglichkeit eine Sprache auszuwählen. Insgesamt bekommt man also eine ganze Menge an Sprachpaketen die alle offline zur Verfügung stehen.


Abgesehen von Wortschatzreichtum ist die App aber auch sehr schön umgesetzt, gibt schon Wortvorschläge während der Eingabe und kann auch sonst durch eine simple Bedienung überzeugen. Wenn ich mir die kostenpflichtige Konkurrenz der Offline-Wörterbücher von Langenscheidt und Pons so anschaue, muss ich sagen, dass die dict.cc-App hier um einiges besser aussieht.

Fazit
Insgesamt bin ich beeindruckt von dem Kostenlosangebot das dict.cc hier zur Verfügung stellt. Die App funktioniert wirklich einwandfrei, bietet solide Übersetzungen (so wie ich das Online gewohnt bin) und ist überall einsetzbar, ganz egal ob bei schlechtem oder gutem Netz, im In- oder im Ausland.

logo-app
dict.cc dictionary
Paul Hemetsberger
0   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app


Nutzt ihr auch Apps um unterwegs mal das ein oder andere Wort in einer Fremdsprache nachzuschlagen? Welche Apps nutzt ihr so und brauchen diese zwingend eine Internetverbindung?

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Dict.cc und Google Translate: Zwei Übersetzungsapps für Android mit Stärken und Schwächen

  2. Pingback: Digitales Wörterbuch dict.cc landet im Android Market » SmartDroid

  3. Ich denke es ist mehr als an der Zeit für eine solche App. Dict.cc war bei mir schon seit langem der Standard bei Übersetzungen. Die App befreit mich da natürlich von der bei mir immer noch sehr instabilen Netzqualität. Hatte gedacht, dass ständiges Online-sein mir die Notwendigkeit einer solchen App ersparen würde. Doch mittlerweile bin ich eines besseren belehrt worden. Frage mich jetzt natürlich, ob der reduzierte Wortschatz meinen eigentlich schon sehr umfangreichen Bedürfnissen gerecht wird. 165MB sind da natürlich schon happig…

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>