2012-02-20 19h38_37

Gimme Bar – Pinterest für alle Inhalte, oder: Eine geeignete ReadItLater-Alternative im Pinterest-Stil?

ReadItLater dürfte jeder kennen. Findet man eine Seite von der man der Meinung ist man könnte sie nacher nochmal gebrauchen oder lesen, schiebt man sie mit einem Klick zu ReadItLater und kann dann von überall wieder darauf zugreifen. So weit so gut, aber irgendwann muss man die für später markierten Dinge ja auch lesen, anschauen und was nicht sonst noch alles. Bei mir sind das derzeit 270 Dinge die ich zum “späterlesen” markiert habe.

Mein Problem mit ReadItLater
In Wirklichkeit arbeite ich diese Ansammlung von Artikeln natürlich niemals komplett durch, die letzten 30 gespeicherten Seiten sind meistens relevant, den Rest habe ich mir für viel später markiert. Und eben diesen Rest erreiche ich durch die Suchfunktion.

Das ist allerdings nicht immer ganz so leicht, angesichts dessen, dass die gespeicherten Seiten, wenn ich sie nicht von Hand beschriftet habe, nur anhand ihres Titels auffindbar sind. Durchdachte Kategorisierung? Bei mir Fehlanzeige. Also habe ich mich mal auf die Suche nach etwas gemacht dass dazu in der Lage ist mal wieder etwas Ordnung in mein für später aufgehobenes Zeug bringt. Und natürlich bin ich auch fündig geworden:

GimmeBar heißt die Seite die mich jetzt schon einige Zeit als Feldversuch begleitet und sie erinnert ein wenig an Pinterest. Inhalte aus dem Web werden mithilfe eines Bookmarklets eingefangen, in Kategorien eingeordnet und Kachelmäßig auf der Webseite angezeigt. Die zwei entscheidenden Unterschiede: Erstens lassen sich mit GimmeBar nicht nur Fotos und Video sondern auch ganze Blogartikel, andere Texte oder Websites einfangen und zweitens lassen sich diese nicht nur öffentlich für alle zugänglich sondern auch privat in Listen organisieren.

Das mit den Texten treibt die Debatte um das Urheberrecht die ja schon bei Pinterest geführt wird nochmal auf ein neues Level, die Möglichkeit zu privaten Boards relativiert das Ganze wieder ein bisschen und macht die GimmeBar zu einer ReadItLater-Alternative der etwas anderen Art.

So funktioniert GimmeBar
Hat man eine Seite oder einen Teil einer Seite mithilfe des Bookmarklets ausgewählt, kategorisiert und zu GimmeBar geschickt, kann man auf der GimmeBar-Seite dann die verschiedenen Kategorien durchstöbern und nach Schlagwörtern oder Medientyp durchsuchen. Habe ich z.B. eine Kategorie “Android” kann ich mir alle in dieser Kategorie befindlichen Inhalte im von Pinterest bekannten Kachelmuster anzeigen lassen, nur Bilder oder Video anzeigen oder die Kategorie “Android” durchsuchen. Auch die Texte werden im Kachelmuster angezeigt, hier werden Titel und ein Auszug aufgelistet.

Klickt man ein Element aus der Sammlung an kommt man zu einer eigenen Seite auf der der Inhalt (auch der Text!) komplett zu sehen ist. Über dem Objekt sieht man den Titel sowie die Seite von der es ursprünglich stammt, am rechten Rand sieht man ob das Objekt öffentlich oder privat ist und welcher Kategorie es zugehört.

Selbstversuch: Taugt GimmeBar als ReadItLater-Alternative?
Anstelle auf das ReadItLater-Häkchen habe ich die letzten Wochen versucht auf das Bookmarklet von GimmeBar zu klicken und die Seite kurz in eine Kategorie einzuordnen. Hat an sich eigentlich ganz gut geklappt und gerade beim Zusammenstellen der neuen Kolumne “Mit Links in die neue Woche” war die GimmeBar sehr hilfreich. Allerdings wird sie für mich nicht als ReadItLater-Ersatz dienen können.
Die Anordnung der markierten Objekte als Kacheln ist bei vielen Texten dann doch ziemlich verwirrend und immer über die Einzelseite zu müssen um dann auf die gespeicherte Seite zu kommen ist auch eher suboptimal. Kategoriesierung und Filter nach Objektart, eine einfache chronologische Auflistung der Seiten ist doch auch was wert. Zweiter Kritikpunkt: Mobilität. Derzeit gibt es fpr GimmeBar schlichtweg noch keine Apps und ich stoße ja nciht nur am Destop auf Artikel die ich für später markieren möchte.

Fazit
GimmeBar ist auf jeden Fall einen Blick wert und so ganz die Finger davon lassen kann ich auch nicht. Ich habe mich dazu entschlossen alle Links für die Kolumne “Mit Links in die neue Woche” mit der GimmeBar zu sammeln, alles andere landet weiterhin unkategorisiert in meiner endlosen ReadItLater-Liste. Den sozialen Aspekt von GimmeBar habe ich jetzt gar nicht beleuchtet, finde ich auch eher zweitrangig weil ich mich ja schon bei Pinterest schwer tue aktiv Bilder und Videos zu teilen. Irgendwie haue ich eben doch am liebsten einfach alles interessante an meine tollen Twitter-Follower raus.

Ist eure ReadItLater-Liste auch so lang wie bei mir und stellt das für euch ein Problem dar? Welchen Eindruck macht GimmeBar auf euch und könntet ihr euch das als Alternative zu ReadItLater vorstellen?

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Pinterest Alternativen – Digitale Pinnwände und Social Bookmarking 2.0 | Beitrag | netzideen Unternehmensblog

  2. Pingback: Pinterest Alternativen – Digitale Pinnwände und Social Bookmarking 2.0 | Beitrag | netzideen Unternehmensblog

  3. Pingback: Kevin Heusinger (@dielok)

  4. Pingback: (@kiwi_palme) (@kiwi_palme)

  5. Pingback: Kevin Heusinger (@dielok)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>