wheelmapthumbnail

Rollstuhlgerecht oder nicht? – Das ist hier die Frage!

In unserem Alltag besuchen wir täglich eine Menge Orte: Geschäfte, Cafés… Meist sind wir uns dabei gar nicht bewusst, wie wir diese Orte betreten. Für Rollstuhlfahrer ist es aber unumgänglich, vor dem Besuch eines Ortes zu wissen, ob er diesen überhaupt (ohne große Mühe) betretet kann. Sind Treppen im Weg? Gibt es einen Aufzug? Funktioniert dieser? Oft sind diese Informationen oft nur durch einen vorherigen Anruf in Erfahrung zu bringen. Deshalb haben die “Sozialhelden” eine Onlinekarte namens “Wheelmap” erstellt, auf der man die barrierefreiheit einzelner Orte, mit ein paar Klicks, abfragen und bewerten kann.

Die Karte basiert auf Open-Street-Maps und befindet sich derzeit noch in der Beta-Phase. Trotzdem sind von fast allen Gegenden bereits fast alle POI’s (Points of Interest) vorhanden.
Mit den Bewertungen sieht es da noch ein bisschen anders aus. Hier mal ein Vergleich in der Nähe des Brandenburger Tors. Die erste Karte zeigt alle Verfügbaren “Points of Interest” und die zweite alle, für die überhaupt eine Bewertung verfügbar ist:


Der Vergleich zeigt, dass es bisher, im Verhältnis zur Anzahl der POI’s, nur recht wenig Bewertungen gibt. Die Plattform ist ja aber auch noch in der Beta-Phase und lebt von den Bewertungen der Nutzer. Und Bewerten kann jeder: Dazu muss man einfach den Banner anklicken und seine Bewertung abschicken.  Bei den Orten die ich bewertet habe, waren die Änderungen innerhalb weniger Minuten sichtbar. Kriterien, die man beim Bewerten beachten sollte sind hier zu finden.

Bis heute wurden bereits 11300 Orte auf der Plattform als rollstuhlgerecht gekennzeichnet, 2612 als teilweise rollstuhlgerecht und 4904 als rollstuhluntauglich. Dabei geht es den Sozialhelden auch darum, die Besitzer der Orte auf die Problematik aufmerksam zu machen und einen Denkanstoß zu geben, wie der Ort rollstuhlgerechter gestaltet werden könnte.

Ähnlich wie Loo2Go, wird wheelmap.org erst auf Smartphones so richtig interessant. Aus diesem Grund gibt es bereits eine iPhone-App, mit der man unterwegs checken kann, welche Orte in der Nähe rollstuhlgerecht sind. Weitere Applikationen für Android, etc. sollen folgen.

Fazit: Oft stößt man im Internet auf Ideen, die eigentlich ganz gut sind, bei denen es aber klar an der Umsetzung hapert. Bei “Wheelmap” stimmt nicht nur die Idee, sondern auch die Umsetzung ist genial, was vielleicht auch daran liegt, dass Sozialheld Raul seinen eigenen Dienst selbst täglich verwendet. Und weil man rein theoretisch schon jetzt Orte auf der ganzen Welt bewerten kann, kann ich nur hoffen, dass die  Sozialhelden mit ihrem Projekt die ganze Welt erobern werden. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>